EZU schafft es bis ins Finale

Weitere Infos zum „Großen Preis des Mittelstandes“ finden Sie hier

Nachdem wir 2018 zum ersten Mal für den Großen Preis des Mittelstandes nominiert waren, waren wir auch dieses Jahr wieder dabei und haben noch eins drauf gesetzt: Nicht nur, dass wir erneut für die begehrteste Wirtschaftsauszeichnung des Landes nominiert wurden, diesmal haben wir es sogar in die Top 7 der Finalisten geschafft!

Große Gala in Würzburg

Die Preise für die Wettbewerbsregionen Baden-Württemberg, Bayern, Hessen und Thüringen wurden dieses Jahr in Anwesenheit von mehr als 500 Unternehmerinnen und Unternehmern und viel politischer Prominenz am Samstag, 14. September 2019, im Würzburger Hotel Maritim vergeben. Unser Fazit: Letztes Jahr zum ersten Mal dabei und dieses Jahr schon im Finale. Keine Frage, nächstes Jahr holen wir uns den Preis …

Finalisten 2019 aus Baden-Württemberg, v.r.n.l.: Stadler Anlagenbau GmbH; Marco Hempel mit Begleitung; EZU-Metallwaren GmbH & Co. KG; Andreas Zumkeller; Geschäftsführer + Inhaber; Manuel Welte; Geschäftsführer; Rüdinger Spedition GmbH; Roland Rüdinger; Geschäftsleitung; Anja Rüdinger; Gerweck GmbH; Lena Ruffing; Personalleitung; J. Schmalz GmbH; Andreas Beutel; Geschäftsführer; IGB Ingenieurbüro Katzschmann; Michael Lanzi; Stellv. Geschäftsführer (Foto: Boris Löffert / Quelle Oskar-Patzelt-Stiftung)

NACHHALTIG MIT ZUVERSICHT

„Mit unserem Team voller Innovationsgeist und Leidenschaft können wir Berge versetzen“, so das Statement von Geschäftsführer Andreas Zumkeller im Rahmen der Preisverleihung. Der nächste Schritt wird die Verdoppelung bzw. Erweiterung des Unternehmens auf circa 250 Mitarbeiter in den nächsten fünf Jahren sein, um das Familienunternehmen noch breiter und stabiler für die Zukunft aufzustellen. Dann könnte ein neues Arbeitsfeld in die anderen Fachbereiche integriert werden. EZU agiert bereits heute mit Top-Technologien und plant einen weiteren Standort für die Entwicklungsproduktion.