Andreas Zumkeller in der „Neckarquelle“

Den Artikel der Neckarquelle in Gänze können Sie hier als PDF herunterladen.

Die Unsicherheiten in der Drehteilebranche sind groß, weil der Wandel in der Antriebstechnik zwar häufig beschworen wird, das konkrete Kaufverhalten der Deutschen beim Autokauf aber noch ganz anders aussieht. Markus Schmitz, Redakteur bei der Neckarquelle, beschäftigt sich in einem aktuellen Artikel mit der Zukunft der Branche. Als Experte und Branchen-Insider kommt EZU Chef Andreas Zumkeller zu Wort.

Wandel: Chance und Risiko

Der Wandel ist für Firmensprecher Zumkeller Risiko und Chance gleichermaßen – wobei er für das Cluster auf dem Heuberg den Risikoanteil sehr viel höher einschätzt. 150 Mitglieder hat die Cluster-Initiative im Bereich der Zerspanungstechnik – zu 80 Prozent kleine und mittlere Unternehmen. Über Jahrzehnte hat die Branche mit ihrer exakten Fertigung geglänzt, mit einer unschlagbaren Genauigkeit im Mü-Bereich. Doch dieses Knowhow in Sachen Exaktheit könnte schon bald gar nicht mehr so gefragt sein. Grund hierfür ist ein prognostizierter Wandel, der für die heimische Industrie als dunkle Wolkenfront am Horizont aufgezogen ist: die E-Mobilität.